Schreibtipps

Schreibtipp #1: Kreatives Schreiben

Träumst Du davon, Deinen Roman zu schreiben, vielleicht Deine persönliche Geschichte zu erzählen oder eine originelle fiktionale Geschichte zu veröffentlichen?

Oder befindest Du Dich bereits im Schreibprozess, der sich bekanntlich über Monate und Jahre erstrecken kann?

Das Wichtigste ist es, mit dem Schreiben zu beginnen, beziehungsweise am Ball zu bleiben. Kontinuität lautet das Zauberwort, und zwar ohne dabei täglich die eigenen Erwartungen erfüllen zu müssen.

Wenn Du schreiben willst, schreibe! Auch wenn Du glaubst, dass Dir heute nichts Vernünftiges einfällt, schreib einfach drauflos. Mit den Techniken des kreativen Schreibens können innere Blockaden überwunden und die eigene Kreativität und Ausdrucksfähigkeit wiederentdeckt werden.

Technik #1

Schlage einen Roman mit geschlossenen Augen auf einer beliebigen Seite auf und tippe mit dem Finger auf eine Stelle. Der Satz, auf den der Finger zeigt, ist Dein Ausgangssatz. Nimm Dir nun genau fünf Minuten Zeit, um, ausgehend von diesem Satz, einen Absatz zu schreiben. Lass Deiner Fantasie freien Lauf, das heißt, orientiere Dich nicht am tatsächlichen Romangeschehen. Lass Dich überraschen vom Ergebnis!

Technik #2

Nimm Dir wieder fünf Minuten Zeit, um diesmal einfach alles aufzuschreiben, was Dir gerade durch den Kopf geht. Schreibe es einfach herunter, wie es Dir einfällt. Dabei wirst Du bemerken, dass plötzlich alles erlaubt ist – eine Erkenntnis, die Dich vor Schreibblockaden schützen kann und die Kreativität fördert. Obendrauf sorgt das Ganze noch für einen klaren Kopf, weil Deine Gedanken durch das Aufschreiben geordnet werden.

Schreibe einen Kommentar